Entfeuchtung


Häufigste Fragen zur Luftentfeuchtung (FAQ)

Wieviel beträgt die optimale Raumluftfeuchtigkeit?

In Wohnräumen garantiert eine Raumluftfeuchtigkeit zwischen 45 und 55 % maximales Wohlbehangen. Zu trockene Luft, das heisst unter 40 % r.F., führt zu trockener Haut und Keime können sich leichter in der Luft ausbreiten. Liegt die Feuchtigkeit über 60%, führt dies dagegen dazu, dass Schimmelbildung begünstigt wird. Für den Grossteil der Räume, ob bewohnt oder nicht, ist es also wichtig, ein konstantes Raumklima zwischen 40 und 60% zu schaffen.

Warum reicht regelmässiges Lüften nicht aus?

Regelmässiges Lüften ist zwar gut, um frische Luft ins Gebäudeinnere zu führen. Im Hinblick auf Feuchtigkeitsprobleme ist jedoch zu beachten, dass sich Lüften negativ auf das Raumklima auswirken kann. Vor allem im Sommer und Herbst trägt die warme Luft viel Feuchtigkeit mit sich. Wenn sich die Luft dann im Innern an den kühleren Wänden abkühlt, gibt sie zusätzliche Feuchtigkeit frei. Im Winter gilt dagegen zu beachten, dass mit dem Lüften ein erheblicher Wärme und somit Energieverlust einhergeht. Um die Räumlichkeit wieder aufzuheizen, wird viel mehr Energie verbraucht, als sie ein Luftentfeuchter verbrauchen würde. Die Verwendung eines Luftentfeuchters ist somit zu jeder Jahreszeit die sinnvollste Lösung.

Wie setzt man einen Luftentfeuchter effizient ein?

Für eine effiziente Luftentfeuchtung platzieren Sie den Luftentfeuchter in der Mitte des Raumes, damit die Luft möglichst frei zirkulieren kann. Schliessen Sie alle Türen und Fenster, um zu verhindern, dass zusätzliche Feuchtigkeit in den Raum gelangt. Auch wenn es prinzipiell möglich ist, mehrere Räume gleichzeitig zu entfeuchten, ist es effizienter, einen Raum nach dem anderen zu entfeuchten. Vor allem bei verwinkelten Räumlichkeiten besteht das Risiko, dass das Entfeuchtungsgerät gewisse Ecken bei einem zu grossen Volumen nicht erreicht.

Stellt der Entfeuchter selbständig ab, wenn die Zielfeuchtigkeit erreicht ist und fängt er wieder an zu entfeuchten, wenn die Luftfeuchtigkeit erneut zu hoch ist?

Grundsätzlich funktioniert ein Luftentfeuchter völlig selbständig (siehe dazu aber die nächste Frage). Dies wird durch den sich in dem Gerät befindlichen Hygrostat ermöglicht, der ständig die herrschende Feuchtigkeit misst und dem Gerät Befehl zum Ein- und Ausschalten gibt, je nachdem ob die gewünschte Feuchtigkeit erreicht ist oder nicht.

Alle von uns vertriebenen Geräte stellen sich einerseits automatisch ab, wenn der Wasserbehälter voll ist und anderseits, wenn der Behälter nicht korrekt platziert ist. Dadurch ist ein Überlaufen des Wasserbehälters bzw. ein Auslaufen des Geräts nicht möglich. Eine Kontrollanzeige macht Sie darauf aufmerksam, ob der Wassertank voll oder nicht korrekt eingesetzt ist.

Ist es möglich, das Kondenswasser mit einem Schlauch direkt abzuleiten?

Die meisten von der ecofort vertriebenen Geräte verfügen über einen Anschluss für die Direktabführung des Kondenswassers. Mit einer zusätzlichen Kondenswasserpumpe kann zudem auch ein allfälliges Höhenniveau überwunden werden, um das Wasser in einen höher als der Entfeuchter gelegenen Abfluss zu fördern.

Wie lange dauert es, Luft zu entfeuchten?

Die Dauer der Entfeuchtung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Je höher die Raumtemperatur, desto bessere Ergebnisse können erzielt werden. Ausserdem kommt es natürlich darauf an, ob es sich um grosse oder kleine Räume handelt. Die Dauer bis zum Erreichen der gewünschten relativen Feuchtigkeits kann demnach stark variieren. Stellen Sie sicher, dass Ihr Entfeuchtungsgerät eine ausreichende Leistung hat.

Ist es auch möglich, ungeheizte Räume zu entfeuchten?

Um effizient zu entfeuchten, wird eine Raumtemperatur von mindestens 10°C empfohlen. Für Räume, die eine darunterliegende Temperatur bis minimal 1°C haben, werden Adsorptionsentfeuchter empfohlen. Die ecofort bietet zwei solcher Geräte an: Den Meaco DD8L und den Meaco DD8L Zambezi.


Liste der Seiten in Entfeuchtung: